Evolution
Skuriles
Quellen
Religion
Der Papst und seine Schäfchen
Metamorphose der Religion
Woher kam Gott
Jesus und die Kirche-AG
Menschheit

<<   November 2018   >>
S M D M D F S
    1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  
© by aspi-rin 
Jesus und die Kirche-AGLetztes Update: 28. Februar 2013  

Jesus selbst ist für mich der Beweis, daß die Kirchen in unserem Land nur eine Pseudoreligion verkörpern. Sie haben mit einem Jesus von Nazareth nichts zu tun, außer das sie eine handgeschnitzte Holzpuppe so nennen und anbeten. Das ist reiner Fetischismus. Sollte es diese Person Jesus wirklich gegeben haben, so war sie Jude und lehnte all das ab, was die christlichen Kirchen praktizieren. Angefangen mit der Zwangsrekrutierung durch Taufe bis hin zur Ausplünderung des Volkes. Viele Mitglieder der katholischen und evangelischen Kirche ist garnicht bewusst, was für eine radikale Sekte sie angehören. Was sie von anderen Sekten unterscheidet, ist, das sie mit Vater Staat Hand in Hand arbeitet und nicht nur ein Guru sich bereichert. Hier ist es gleich ein ganzes Imperium, das sich von Anhängern durchfüttern läßt. Als Gegenleistung liest ihnen ein Bibelkundiger, genannt Priester, aus dem, von der Kirche selbst verfaßten, Märchenbuch, genannt Bibel, vor. Der Papst in Rom stellt sich selbst gottähnlich über alle Regierungen auf der Erde und erkennt bis heute die Menschenrechte nicht an. Frauen sind für ihn keine Menschen. Martin Luther ging noch weiter. Luther betrachtet die Vernunft als Hure des Teufels. Für ihn waren Frauen genetischer Abfall und sein Judenhaß war Ansporn für Adolf Hitler, diese millionenfach zu berauben und zu ermorden. Hitler pries Luther als einen "Großen Mann und Riesen". Am 10.11.1938, an Luthers Geburtstag, brennen in Deutschland die Synagogen. Selbst der Bau von Konzentrationslagern geht auf Luther zurück. Dafür wird Martin Luther heute noch gefeiert, selbst von den Frauen. Diese sind nach Luther nur zum Gebähren der Männer da. Ihr Leben ist wertlos. Blindes Folgen eines „Heilsbringers“ ist sektentypisch. Prozessionen, Wallfahrten, Heiligenverehrung, Weihrauch, Ministranten, Weihwasser, Messgewänder, Monstranzen, Weihnachten- , Oster- und Festtagsbräuche stammen aus antiken Mysterienkulten, eingeführt von römischen Kaisern. Um Menschenmassen hinter sich zu scharen, brauchte man einen Supermann und erfand Jesus. Er verkörperte den Führer aus Not und Elend. Das Volk hoffte auf einen "Erlöser" und so machte man aus einem armen Fisch Was ist das für eine „Religion“, die einen Menschen, Jesus, zum Gott erklärt und zur Galionsfigur macht. Eigentlich ist das nur ein Fanclub eines Stars, den es nie gab. Nur, daß dieser Star eben das verurteilte, was diese Sekten kennzeichnet. Sicher waren die Anfänge des Christentums anders geprägt und hatten vielleicht auch menschliche Ziele. Jesus von Nazareth war nicht Gottes Sohn und er starb nicht am Kreuz. Doch warum setzte die römische Kirche – bislang mit Erfolg – alles daran, diese Tatsachen geheim zu halten? Warum werden seine Lehren von der Amtskirche bis zur Unkenntlichkeit entstellt? Eben, weil es ihr nicht um Religion geht, sondern um reines Geschäft unter dem Deckmantel der Religion. Im Mittelalter hat man noch das dumme Volk in die Kirchen zwingen können, unter Androhung des Todes. Heute ist es nicht mehr nötig, da die Kirchen das Geld des dummen Volkes direkt vom Staat bekommen. Selbst von Menschen, die entweder in gar keiner Kirche oder gar Buddhisten, Moslems oder Juden sind wird Geld über den Staat zur Kirche transferiert. Der Bau der Kirchen wird vom Staat oder durch Spendengeldern finanziert, z.B. die Frauenkirche in Dresden. Jedes Jahr schenkt unser Staat aus seinem ach so leeren Staatssäckel den Kirchen unseres Landes rund 20 Milliarden Euro als Subventionen. Und das, obwohl die Kirchen die reichsten Unternehmen Deutschlands sind. Deren Vermögen wird auf über 500 Milliarden Euro taxiert. Die Christenführer dienen also nur einem Gott, dem Gott Mammon. Ist es da verwunderlich, wenn der Papst Diktatoren unterstützt und die Bank des Vatikan Geschäfte mit der Maffia macht? Gegen das Elend der Menschen tut die Kirche naturbedingt nichts, es sei denn, jemand anderes bezahlt es. Denn, je verzweifelter die Menschen sind, desto eher suchen sie Trost in einer Sekte. Das dieser Gott Mammon nun von der Kirche das Pseudonym „Jesus Christus“ erhalten hat, ist reine Tarnung. Würde es einen Gott oder Gottessohn diesen Namens geben, und er im Himmel regieren, hätte er längst alle Kirchenfürsten zur Hölle geschickt. Der Papst kann nur ruhig schlafen, weil er weiß, das er keinen Herrn oder Gott Rechenschaft ablegen muß

Marduc